Früher war alles aus Holz...

...nicht alles, nur das Blatt am Saxophon des angehenden Firmengründers Stefan Höhnerbach. Am Anfang, 1993, standen die Musik und die Musiker – und die brauchten Equipment. Was lag also näher, als dieses nicht nur für die eigene Band zu besorgen, sondern auch anderen Musikern zugänglich zu machen? Die Konsequenz war, die eigenen Erfahrungen als Musiker mit dem Thema „PA-Verleih“ zum Beruf zu machen.

Aus den Anfängen entwickelte sich recht schnell eine unserer großen Stärken: die Nähe der Techniker zu den Künstlern und ihren speziellen Anforderungen an die Technik.

1994 mieteten wir die Geschäftsräume an der Lotharstraße in Duisburg-Neudorf an. Bei den kleinen Gesangsanlagen und 8-Kanal-Mischpulten konnte es nicht lange bleiben. „Echte“ Tonanlagen, Licht- und Traversentechnik kamen hinzu. Das Equipment wuchs genauso wie die Zahl der Mitarbeiter. Die Referenzen konnten sich mehr und mehr sehen lassen. Das Höhnerbachhuhn als Logo, von einem befreundeten Musiker und Fotografen entworfen, prangt seitdem als Markenzeichen auf allen von Höhnerbach bespielten Bühnen.

Die Neudorfer Jahre waren erfolgreiche Jahre. Allerdings erwies sich das Domizil in Stadionnähe nach einiger Zeit als zu klein. Der ständig gewachsene Materialbestand und die zunehmende Anzahl an Mitarbeitern führten schließlich 2003 zum Kauf des alten Bahnhofs in Duisburg-Neumühl. Nach 20monatiger intensiver Umbauarbeit und großem Engagement seitens der Belegschaft begann mit dem Standortwechsel im Sommer 2005 ein neuer Firmenabschnitt.